LAnd Art Pfad Andermatt

Ein Weg entlang der Reuss in Andermatt wird von 9 Künstlern aus der Schweiz und Deutschland

mit ihren Werken bespielt: Barbara Gschwind, Kari Joller, Yvonne Christen, Gedeon Regli, Leander Locher

Hama Lohrmann, Vera Dzubiella, Hans Gisler, Daniel Züsli.

Unter dem Arbeitstitel „Perspektiven“ den die Landart Ausstellung in Andermatt trug, suchte ich mit meiner Arbeit den Blickwinkel des Betrachters zu verändern und ihn auf etwas Unerwartetes zu lenken. Die Arbeit wollte gleichzeitig Durchblick, Ausblick und Einblick sein und regte im Spiel damit zur Veränderung der Wahrnehmung an. Beim unerwarteten Ausblick in die Landschaft wurde der Fokus auf ein bisher nicht gesehenes Detail gelenkt. Gleichzeitig gewährt sie dem Betrachter einen Einblick in ihr Inneres.

 

 

 

Die Arbeit mit dem Titel „Geheimnis“ ist ein Objekt, welches  aus zwei Hälften besteht, das auf der Vorderseite ein Loch zum Hineinschauen aufweist.

 

Die runde Öffnung, darf als Aufforderung gelten in sie hinein zu schauen.

Auf der Rückseite des Objektes, auf den ersten Blick verborgen, ist ein zweites Loch, das einen kleinen Ausschnitt der dahinter liegenden Landschaft offenbart.

Je nachdem von welcher Seite der Betrachter hineinschaut sieht er das Wasser der Reuss in seinen unterschiedlichen Fabrschattierungen oder die Berge und die Wiesen davor. Das Objekt wurde im Juni aufgebaut und konnte bis zum November trotz heftiger Überschwemmung und früh einsetzendem Schneefall stehen bleiben.

 

Stationen des Aufbaus:

Anfang Juni wurde das Werk innerhalb von einer Woche aufgebaut.

Das fertige Objekt

Die Vernissage