"An der Aa" Landart Pfad in Engelberg

Ein Weg entlang der Aa in Engelberg wurde von 9 Künstlern aus der Schweiz, Italien und Deutschland

mit ihren Werken bespielt: Richard Zürcher, Matthias Meader, Kari Joller, Yvonne Christen, Niklas Göth,

Hama Lohrmann, Vera Dzubiella, und Stefano Devoti.

Entstehen und Auflösen

Sind die beiden Polaritäten, die ich in meiner Installation versuchte gestalterisch zu verfolgen und umzusetzen:

Mit Ästen und Reisig in unterschiedlichen Färbungen entstanden mehrere Skulpturen, die aus dem fliessenden Wasser des kleinen Baches, dessen Wasser sich an diesem Ort schnell und laut präsentierte heraussteigen, die auf der Erde eine Gruppe bilden, sich begegnen und innehalten wie in einer Kommunikation stehen bleiben. Gleichzeitig geschieht am rechten Rand der Installation bereits das  Auflösen in die Luft, oder das Zurückkehren in den Wald, in die ungeformte Natürlichkeit aus der die Hölzer und Äste stammten.

 

 

 

 

Diese Arbeit ist eng mit der Umgebung und dem Ort verbunden und lebt durch seine Bedingungen.
Ein Zwischenraum, der einer Bühne gleich Platz lässt für ein elementares Geschehen, das sich am Rande eines kleinen aber kräftigen Wasserlaufes abspielt.
Zwischen der Ruhe und Weite des Landes und der Bewegung des Wassers werden unterschiedliche Kräfte von Aufstreben und Ruhen
erlebbar, mit denen sich die Installation aus Stöcken beschäftigt.


Der Aufbau:

Eine Woche lang haben wir Künstler am Aufbau unserer Werke gearbeitet.

Die Fertigstellung:

Ansichten und Details der Installation von unterschiedlichen Seiten gesehen.

 

Die Vernissage:

Führung Sommer

Abschlussführung Herbst:

Abbau:

Die Installation ist beendet und die Bühne wieder frei gegeben für neue Momente.